MannschaftenSchueler/ JugendTraining/SportstaettenNewsKontakt
Newsarchiv Saison 2005/06
12.06. - Sächsische Hochschulmeisterschaften 2006

Am 10.06. fanden die Sächsischen Hochschulmeisterschaften (SHM) im Badminton in der Turnhalle der HTWK Leipzig statt. Das Turnier wurde in diesem Jahr von uns organisiert. Durch die fleißige Hilfe von Lydia, Susi, Philipp, Jogi, Sven, Kristof und vieler Muttis aus unserem Verein (Danke für die Kuchen, etc.) wurden alle Studenten und Studentinnen sowohl kulinarisch als auch spielerisch im A- und B-Turnier, unter der Turnierleitung von Micha, versorgt.

Für Markkleeberg spielten Micha, Mario, Sven und Mathias im A-Turnier mit. Ilka sicherte sich im B-Turnier den dritten Platz im Einzel. Im Folgenden findet Ihr die Platzierungen (A-Turnier):

Mixed

    1. Sebastian Dunst/Franziska Todt (TU Dresden)
    2. Benny Biering/Daniela Wolf (Uni Leipzig/TU Dresden)
    3. Michael Götz/Daniela Becker (St. BA Leipzig/HTWK Leipzig)
    4. Mario Junghanns/Marie Richter (Uni Leipzig)

Herrendoppel

    1. Mike Bräutigam/Steffen Grunert (TU Chemnitz/HS Mittweida)
    2. Michael Götz/Mathias Tischer (St. BA Leipzig/FH Telekom Leipzig)
    3. Stefan Heß/Benny Biering (Uni Leipzig)
    3. Jens Hartig/Marcel Bachmann (TU Dresden)

Damendoppel

    1. Franziska Todt/Daniela Wolf (TU Dresden)
    2. Daniela Becker/Marie Richter (HTWK Leipzig/Uni Leipzig)
    3. Susanne Kaiser/Christiane Ludwig (TU Dresden/TU Chemnitz)
    3. Katrin Bratke/Sylvia Schneider (Uni Leipzig/WSH Zwickau)

Herreneinzel

    1. Benny Biering (Uni Leipzig)
    2. Mike Bräutigam (TU Chemnitz)
    3. Jens Hartig (TU Dresden)
    3. Marcel Bachmann (TU Dresden)

Dameneinzel

    1. Daniela Wolf (TU Dresden)
    2. Franziska Todt (TU Dresden)
    3. Daniela Becker (HTWK Leipzig)
    4. Marie Richter (Uni Leipzig)

04.06. - Ansetzungen Sachsenklasse West 2006/07

Die Ansetzungen für die Saison 2006/2007 stehen in Sachsen fest. Unsere 1. Mannschaft muss gegen BC Stollberg / Niederdorf 1, TSV Niederwürschnitz 2, SSV Markranstädt 1, HSG TH Leipzig 1, BV Marienberg 1, TSV Blau-Weiß Röhrsdorf 2 und Meeraner SV 1 um den Wiederaufstieg kämpfen.

» Ansetzungen Sachsenklasse West 2006/07

30.05. - Bilder vom Survival-Hardcore Trainingslager

» Bilder vom Trainingslager

28.05. - Survival-Hardcore Trainingslager

15 unerschrockene Freunde des Sports (Dieter, Ändi, Mathias, Jogi, Philipp, Sven, Micha, FelixDeLuxe und Jessi, Moni und Gerd, Harald, Susi, Rina und Lydia) haben sich entschlossen, den befürchteten Sportlerleiden Gewichtsverlust und Dehydration entgegen zutreten. Als Schauplatz dieses Kampfes wurde der Rabenberg gewählt.

Gleich am 24.5. begann das Trainingsprogramm auf tschechischer Seite in "The Wall" mit einem übigen Mittag inklusive Palatschinken. Bei mäßiger Bewegung auf dem Beach-Volleyball- und Badmintonfeld klang der erste Tag dann aus.

Am zweiten Tag (Männertag) wurde die traditionsreiche Kneipe "Roter Fuchs" in einem Gewaltmarsch eingenommen. Dort angekommen mussten unsere Sportfreunde 4 Stunden (!) auf ihr Essen warten. Erste Mangelerscheinungen und einsetzender Gewichtsverlust waren die Folge, unser Trainingsplan geriet in Gefahr. Glücklicherweise konnte der Gewichtsverlust beim abendlichen Grillen wieder behoben werden. Insbesondere wurde der Dehydration kräftig die Stirn geboten. Zwei kurze Zitate beschrieben die Stimmung besser als jede ausschweifende Schilderung: "Die scheint mit 20° und der Sonne" (FelixDeLuxe), "Auch schöne Müchter haben andere Tüchter" (Ändi). Eine weitere Erkenntnis brachte das abendliche Miteinander; Ändi, Lydia und Digi-Cams passen einfach nicht zusammen.

Am dritten Tag stand Kultur auf dem Programm. Wir stiegen in einem ca. 30 cm hohen Stollen (alle mussten sich bücken außer Susi) insgesamt 1.267 km in die Tiefe und besichtigten ein Bergwerk. Zwischen Firsten, Sohlen und Stößen wurde am polnischen Halbstock ordentlich geklimpert, bis Hauer Philipp kam und mit seinem Gezähe drohte. Bei einem kurzen Trip auf den Auersberg zwang uns die dünne Luft (Sauerstoffflaschen bei der letzten Mount Everest Tour am Gipfel auf der Damentoilette vergessen) rasch wieder zum Abstieg. Am Abend wurde wieder olympiareif trainiert. Einige besonders mutige besuchten sogar die Muckibude. Seitdem hat Jogi so ein Kreuz, dass er nur noch quer durch alle Türen gehen kann. Anschließend galt es wieder durch gezieltes Training der Dehydration entgegen zu wirken. Hier hob sich Sven besonders durch Quantität vom Rest der Masse ab. Sven schaffte bereits an diesem Abend das gesamte Pensum des Trainingslagers.

Am darauf folgenden Tag entschieden sich alle (außer Sven, der seinem vielen Trainingswiederholungen vom Vorabend noch Tribut zollen musste) für eine Hardcore-Mörder-Wanderung nach Antonshöhe zur Silberschmiede. Danke N.A.V.I. und L.Y.D.I.A wurde immer ein kurzer - wenn auch verlustreicher Weg (hat eigentlich jemand Susi wieder gesehen?) - gefunden. Besonders Micha haben die 248 km stark zugesetzt und Gewichtsverlust setzte ein. Gott sei Dank kompensierte der Verzehr einer halben Kuh in Steakform diese Reduktion. Anschließend raubte eine 10m lange Kinder-Plaste-Rutsche allen übrigen Sehenswürdigkeiten (z.B. Videoshow, Erztrennung und Wasserrad) die Attraktivität. Beim Nostalgie-Abend wurden dann Fotos aus längst vergangenen Rabenberg-Expetitionen angeschaut und die ein oder andere Träne vergossen (Achtung weinen ist Dehydration also waren wiederholt Gegenmaßnahmen nötig).

Abschließend kann die Expetition als voller Erfolg verbucht werden. Unsere mutigen Abenteurer erreichten insgesamt eine Gewichtszunahme im 4-stelligen Kilobereich und haben bis nächstes Jahr zum Männertag wohl keine Dehydrationsprobleme mehr.

20.05. - Sachsenrangliste U19 beim SG Gittersee

Bei 20 Mädchen und nur zwölf Jungs möchte man meinen, so ein Turnier wäre schnell erledigt. Dennoch haben die Teilnehmer und ihre Betreuer bis halb sechs abends ihre Zeit in der abgedunkelten Halle des SG Gittersee in Dresden verbracht.
Auch die Leistung von Bernhard Müller, der einzige Teilnehmer aus Markkleeberg, war wie der Zustand der Halle eher mittelmäßig. Nachdem das erste Spiel gegen Tom Wendt für ihn deutlich verloren ging, konnte er dafür aber im zweiten Spiel (gegen Robin Bach) überzeugen, dass er souverän in zwei Sätzen gewann. Das dritte hart umkämpfte Spiel gegen Sören Dietrich jedoch genügte nicht um die Motivation für das letzte Match (Maik Schoesau) aufrecht zu erhalten.
Letztendlich konnte sich im Herreneinzel Oliver Strick gegen Fabian Fritzsche durchsetzen. Im gemischten Doppel hatte der Markkleeberger mit seiner Partnerin Christin Wursch von der DHfK Leipzig das Pech, in der zweiten Runde auf den Finalisten (Fritzsche/Rurainski) zu treffen.
Wenigstens kamen wir Dank des Autos von Micha Götz am frühen Abend nach Hause und konnten den Rest des Wochenendes genießen.

19.05. - Badminton Markkleeberg News jetzt auch als RSS-Feed

Für alle Fans von dynamischen Lesezeichen bietet nun auch unsere Seite einen RSS-Feed. Den Link finden Sie in jedem neueren Browser in der Adresszeile oder unter folgendem Link.

» Der Link zum Feed

14.05. - 4. BRL Senioren in Taucha

Am heutigen Muttertag fuhren Micha, Mario, Sven, Philipp und Jogi zur letzten Bezirksrangliste der Saison nach Taucha.

    1. Jens Pellmann (SSV Markanstädt)
    2. Michael Götz
    3. Oliver Strick (BV Zwenkau)

    5. Mario Junghanns
   13. Philipp Bauermann
   14. Johannes Stolz
   15. Sven Schreiter

Außerdem wurden Ines Fiedler (Tauchaer SV) und Michael Götz als Sieger der Bezirksrangliste 05/06 ausgezeichnet.

 

13.05. - 1. Mannschaft spielt nächste Saison Sachsenklasse

Es gab zwar nur noch eine geringe Hoffnung die Sachsenliga zu halten. Aber theoretisch hätte die Mannschaft bei einem Aufstieg von Radebeul und Gittersee in die Regionalliga die Klasse halten können. Der Radebeuler BV schaffte als erster den Aufstieg mit einem Sieg und einem Unentschieden. Leider verpasste Gittersee im letzten Relegationsspiel den Aufstieg knapp und muss nun dem BC Kirchheim aus der Bayernliga den Vortritt lassen.

Relegationsspiele Staffel Ost

 Radebeuler BV - SG Gittersee    6:2    

 Radebeuler BV - BC Kirchheim    4:4    

 SG Gittersee - BC Kirchheim    4:4    

07.05. - B-BRL Jugend

Am Sonntag fuhren, wie zur letzten B-BRL auch schon, wieder Lisa und Fabian. Beide starteten mit guten Leistungen, Erfolg versprechend ins Turniergeschehen. Wie beim letzten Turnier in Wurzen war Lisa wieder an eins gesetzt, aber scheiterte im Halbfinale an der u15 Bezirksmeisterin. Allerdings konnte Lisa das Spiel gegen die Favoritin lange Zeit ausgeglichen gestalten. Leider fehlte ihr nach furiosem Start im zweitem Satz die Kondition um es „durchzuziehen“, trotzdem Anerkennung für die beste Saisonleistung. Auf dem Nebenfeld kämpfte Fabian aufopferungsvoll um den Einzug ins Halbfinale, aber auch er scheiterte nach ebenfalls einer seiner besten Saisonleistungen an mangelnder Kondition und Konzentrationsfähigkeit. Am Ende belegte Lisa den vierten und Fabian den fünften Platz. Ein alles in allem akzeptables Ergebnis.

28.04. - Bilder von der ISBT 2006

» Ein paar Bilder von unseren Teilnehmern

27.04. - Markkleeberger Hobbys eine Macht!

In der Endrunde der Freizeitliga des RV Leipzig am 23.04.2006 überzeugten die Markkleeberger Mannschaften mit starken Leistungen und konnten diesmal die Spieler der DHfK trotz Heimvorteiles in den Schatten stellen. Wir gratulieren dem Sieger TSG zum Pokalgewinn. Auf den weiteren Plätzen Sparkasse/Poseidon II, unsere Mannschaft, Sparkasse I. Den für uns großartigen 3. Platz erreichten wir besonders dank des Kampfgeistes und der Spielstärke unserer Neuzugänge Ulrike Karthe und Frank Böhme.

19.04. - Was ist ein ISBT?

Um das herauszufinden, machten sich Ilka, André und Mario zusammen mit 3 Freunden aus Zwickau als Team "Muzzegiebschn" zu Ostern auf den Weg nach Köln. Für Ilka war es ihr erstes Badmintonturnier überhaupt und so wurde mit entsprechender Aufregung die Fahrt begonnen. ISBT ist die Abkürzung für Internationales- Studenten- Badminton- Turnier und so traf man am Freitag abend auf eine bunt gemischte Truppe von knapp 200 mehr oder minder betagten Studenten. Übernachtet wurde in einer Turnhalle auf LuMas und Schlafsack. Der Samstag begann mit der Auslosung der Paarungen. Gespielt wurde in 4 Leistungskategorien, wobei für 2 Startdisziplinen gemeldet werden konnte. Ilka war für Mixed und Doppel, André für Doppel und Einzel jeweils im C- Turnier und Mario für Einzel und Mixed in B gemeldet. Leider waren nicht genügend Damen übrig, sodass Mario dann doch Doppel spielte.

Und schon ging es im "Schweitzer System" los. 2 Sätze bis 15 - unentschieden möglich! Dann gegen den in der Rangliste nächsten Gegner. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten (Rechtshänderin + Linkshänderin = Chaos) gelang es Ilka zusammen mit ihrer Partnerin Michaela den 3. Platz zu erstreiten. Respekt! Leider konnte im Mixed nicht an diese Leistung angeknüpft werden, da die Konkurrenz sehr stark spielte. André zeigte durchweg respektable Spiele und Mut zur Geschmacksverwirrung (schweinchenrosa Hose). Trainingsmangel und ein auch hier gut besetztes Teilnehmerfeld ließen jedoch nur eine mittlere Position zu.

Zwiespältig ist Marios abschneiden zu beurteilen. Lag es vielleicht daran, dass er auch abends versuchte die Konkurrenz in der 2. Schwierigsten Disziplin (Vernichtung von Becks und Kölsch) zu schlagen? Im Doppel bestand leider nicht die Möglichkeit vorn mitzuspielen, obwohl viele ihn um seinen Doppelpartner beneideten (2 m groß, beweglich, saubere Technik und Typ Sunnyboy). Beide waren sich aber einig, dass Spass ist, was wir daraus machen und so wurden zu häufig im letzten Moment noch entscheidende Punkte verschenkt. Zeitweise nannte man Marios Partner nur noch Gandalf den Zauberer und Mario war der Zauberlehrling.

Im Einzel sah da die Situation anders aus. Waren es Konditionsschwierigkeiten oder das übliche Problem, mal ein Match konsequent durchzuspielen? Jedenfalls gewann Mario (bis auf eine Ausnahme) immer einen Satz mit sehr hohem Ergebnis, um dann den anderen irgendwie sehr knapp abzugeben. Besonders ärgerlich war dies beim letzten Spiel des 2. Tages, in welchem er 3 Satzbälle nicht nutzte, somit 14:15 verlor, um dann den Gegner zu 2 des Feldes zu verweisen. Durch die vielen Unentschieden konnte er trotz des 3. besten Punkteverhältnisses ungeschlagen! nur den 7. Platz belegen. Hieran lässt sich bestimmt noch arbeiten.

Dennoch war es ein sehr schönes Turnier. Viele Freundschaften wurden geschlossen. Ein Besuch der Claudius- Therme und eine tolle Playersparty rundeten das gelungene Wochenende ab.

Das nächste ISBT kommt bestimmt!

09.04. - Oldie Doppelturnier LSV

Beim heutigen 13. Oldie-Doppelturnier des LSV traten Michael Götz und Reinhard Fenske in der Altersklasse O70 an. Nach guten Leistungen unseres Doppels im Viertelfinale und Halbfinale kam es im Finale wieder zu einem Klassiker. Die Begegnung hieß, wie schon in vielen Jahren zuvor, Götz/Fenske gegen Geißler/Blauhut (beide DHFK). Mit dem Gedanken im vorigen Jahr das Spiel zum ersten Mal gewonnen zu haben, gingen Micha und Rainer sehr zuversichtlich in das Spiel. Trotzdem hatten sie im ersten Satz etwas mit der Nervosität zu kämpfen und mussten den Satz abgegeben. Im zweiten Satz fanden sie dann besser ins Spiel und konnten den Satz gewinnen. Der dritte Satz war bis zum 10:10 sehr ausgegliechen. Leider kam dann wieder etwas Nervosität bei unserem Doppel auf und es wurden vier einfache Fehler in Folge gemacht. Damit wurde leider das Spiel abgegeben und nur der zweite Platz belegt.

Doppel O70 Finale

 Fenske, Reinhard / Götz, Michael gegen Blauhut, Manfred / Geißler, Steffen 13:15, 15:8, 10:15

02.04. - A-BRL Jugend

Nachdem es uns zur letzten A-BRL fast gelungen war in jeder Gruppe den Absteiger zu stellen haben wir heute endlich unser (etwas fragwürdiges) Ziel erreicht. Als erstes musste Hannes dran glauben, der es in der Gruppe C nicht geschafft hat sich gegen Rott und Pälke zu behaupten. D.h. nächstes Mal muss er wieder bei der B-BRL starten und erneut versuchen sich für das A-Turnier zu qualifizieren. In der Gruppe B startete Felix mit einem guten Spiel gegen den favorisierten Feldmann, musste sich aber leider nach 3 hart umkämpften Sätzen geschlagen geben. Auch im Spiel gegen Honeit gelang es ihm nicht sich den Verbleib in Gruppe B zu sichern. Berni und Philipp hatten dagegen die Chance in ihrer Gruppe mit Müller und Klaube, beide von der DHfK Leipzig, um den Turniersieg mitzuspielen. Gleich zu Beginn schon sollten die beiden Freunde gegeneinander antreten, wobei sich Philipp in drei Sätzen durchsetzen konnte. Danach verlor Berni noch im Duell Müller vs. Müller gegen seinen Namensvetter relativ deutlich. Philipp hingegen setzte sich gegen Aufsteiger Klaube durch, was die Neuauflage des Finales von Probstheida ergab. Und diesmal konnte Philipp das Spiel nach drei Sätzen für sich entscheiden. In der Gesamtwertung führt er jetzt, allerdings mit lediglich einem Punkt Vorsprung auf Christian Müller. Im längstem Spiel des Tages (1:10) verlor Bernhard dann gegen Klaube und machte so den Dreifachabstieg von Markkleeberg perfekt. Im anschließenden Mix trat nur Philipp mit seiner Partnerin Lydia Großöhme, vom Tauchaer SV, an. Die beiden konnten das Turnier dann recht glücklich für sich entscheiden. Wobei das Halbfinale gegen Müller/Kamann besonders herauszuheben ist, da es gerade so mit dem knappsten aller Ergebnisse von 17:16 entschieden worden ist. Bilanz fiel damit aus Markkleeberger Sicht am Ende mit drei Absteigern und 2 Turniersiegen recht durchwachsen aus.

02.04. - Bezirkseinzelmeisterschaft u11

Wie schon letztes Jahr durfte der TSV Markkleeberg auch dieses Jahr wieder die BEM u11 ausrichten. Und wie im letztes Jahr legten sich alle ganz besonders ins Zeug, dass unser Turnier als eine gelungene Veranstaltung in Erinnerung bleibt. Von unseren beiden hoffnungsvollen Nachwuchstalenten, Jessica und Franzi, konnte uns leider nur Jessi vertreten, da Franzi mit schwerer Erkältung das Bett hütten musste. So musste auch die heiß ersehnte Revanche gegen Julia Wolf ausfallen. Jessi hingegen erwischte mal wieder einen nicht so guten Tag und belegte den 10 Platz. Die neuen Bezirksmeister der u11 sind bei den Mädels Julia Wolf vom LSV Leipzig sowie bei den Jungs Florian Posselt vom Tauchaer SV. Im Anschluss fand unsere vereinsinterne, mindestens ebenso gelungene, Aufstiegsfeier für die dritte Mannschaft …

 

27.03. - Südostdeutsche Meisterschaften der Junioren u22 und Altersklasse O35 - O75

Dieses Wochenende vertraten uns Reinhard Fenske, Jürgen Kern, Andreas Börngen und Mathias Tischer bei den Südostdeutschen Meisterschaften der Junioren und Altersklassen in Zwenkau. Reinhard schaffte im MIX mit Uta Ihle (SG Meerane 02) den 2. Platz und im HD mit Richard Matuschek (SpVgg. Hacklberg) den 3. Platz in der Altersklasse O50. Im Einzel musste er sich im Achtelfinale geschlagen geben. Einen weiteren Platz auf dem Podium konnte nur noch Jürgen Kern im HD mit Frank Teschner (BV Zwenkau) erringen. Sie belegten den 3. Platz in der Altersklasse O45. Im MIX und Einzel kam Jürgen nicht über das Achtelfinale hinaus. Unsere Junioren Andreas Börngen und Mathias Tischer mussten sich im Einzel und im Doppel jeweils in der ersten Runde nach leider schwachen Leistungen geschlagen geben.

MIX O50 Finale

 Fenske, Reinhard / Ihle, Uta gegen Ziller, Robert / Berge, Gabriele 15:10, 9:15, 5:15

26.03. - 3. B-BRL Jugend

Diesmal waren für Markkleeberg Lisa und Fabian am Start, mit dem Ziel sich für die kommende A-BRL zu qualifizieren. Aber ganz so kam es dann doch nicht, Fabian scheiterte schon in der ersten Runde an einem jungen Talent aus Neupaunsdorf und Lisa, die an eins gesetzt war und ohne zu spielen im Halbfinale stand, gelang es nicht Juliane Beyde zu bezwingen. Am Ende holte sie einen guten 3. Platz und Fabian konnte noch den 7. Platz erringen. Nebenbei gab es noch einige spannende Spiele zwischen der Turnierleitung sowie den Betreuern von Makranstädt und Markkleeberg.

06.03. - 3. BRL u11/u13

Am Sonntag fand die dritte Bezirksrangliste der Altersklassen u11 und u13 in Zwenkau statt. Die Markkleeberger Fahnen vertraten mehr oder weniger erfolgreich Franzi und Jessica. Da die beiden bei den beiden letzten Ranglisten fehlten bekamen sie auch nicht die leistungsmäßig vielleicht angemessenen Setzplätze. Jessica erwichte zu dem noch einen rabenschwarzen Tag und verlor ihr erstes Spiel besonders kurios 12!:10 und 11:5. Franzi erwischte dafür das härteste Los gegen die amtierende Sachsenmeisterin. Denkbar knapp verlor Franzi nach großem Kampf und guten Leistung 10:11 (sie hatte schon Satzbälle beim Stand von 10:7). Anschließend wurde sie noch souverän fünfte. Bei einer etwas besseren Auslosung wäre auch sicher mehr drin gewesen. Aber Hauptsache es hat allen Spaß gemacht und die Kinder konnten wieder viel lernen.

04.03. - Ereignisreiches Wochenende

1. Mannschaft

Mit einer knappen Niederlage beim TSV Dresden und einem Unentschieden beim SG Gittersee verabschiedet sich die 1. Mannschaft des TSV 1886 Markkleeberg aus der Sachsenliga. Beim TSV Dresden wurden das 2. Herrendoppel von Mathias & Jogi sowie die beiden Herreneinzel von Mathias und Mario gewonnen. In drei Sätzen wurden jeweils das Damendoppel von Lydia & Janine sowie das erste Einzel von Micha verloren. Das 1. Herrendoppel, das Dameneinzel und das Mix gingen leider klar in jeweils 2 Sätzen an den TSV Dresden. Vor dem zweiten Spiel gegen SG Gittersee war die Motivation am Boden, da der Abstieg mit der Niederlage im ersten Spiel feststand. Zum Anfang standen das 1. Herrendoppel und das Damendoppel an. Micha und Mario setzten sich gegen die Vize-Sachsenmeister im Doppel der U22 zum Schluss klar in 3 Sätzen durch. Janine und Lydia mussten leider nach knapp verlorenem ersten Satz (15:14), dann den zweiten klar abgeben. Danach stand das 2. Herrendoppel von Mathias & Jogi an welches nach 3 Sätzen gewonnnen wurde. Das Dameneinzel von Lydia sowie das 3. Herreneinzel von Mario gingen jeweils in 2 Sätzen nach hartem Kampf an Gittersee. Das 2. Herreneinzel von Mathias ging nach einem langen & spannenden Spiel in 3 Sätzen an Sebastian Dunst von Gittersee. Das vorletzte Spiel war das Mix, welches Janine & Jogi nach schwerem ersten Satz (14:17) und dann nach einem klaren zweiten Satz für sich gewinnen konnten. Das letzte und gleichzeitig auch spannendste Spiel war das 1. Herreneinzel von Micha, welches er nach Startschwierigkeiten dann doch relativ klar im dritten Satz gewinnen konnte und uns somit ein 4:4 in Gittersee einbrachte.

 TSV Dresden 1 - TSV 1886 Markkleeberg 1    5:3     Details: » Click

 SG Gittersee 1 - TSV 1886 Markkleeberg 1    4:4     Details: » Click

2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft erreichte beim Lokalrivalen BV Zwenkau 3 ein 3:5 und festigte ihren 2. Platz in der Tabelle kurz vor Abschluss der Saison. Die Punkte für den TSV holten Susi & Christin im Damendoppel, Stephan & Reinhard im 1. Herrendoppel, das 2. HE von Jörg sowie das 3. HE von Philipp und natürlich nicht zu vergessen das starke Mix von Christin & Reinhard.

 BV Zwenkau 64 3 - TSV 1886 Markkleeberg 2    3:5     Details: » Click

3. Mannschaft

Die 3. Mannschaft hat es wieder einmal geschafft aufzusteigen. Nachdem sie im letzten Jahr schon aus der Kreisliga in die 2. Bezirksklasse aufsteigen konnte, schaffte sie mit einem knappen 4:4 in Borna den vorzeitigen Staffelsieg in der 2. Bezirksklasse. Das letzte Punktspiel gegen den Mitaufstiegsanwärter BV Zwenkau 4 (Absteiger aus der 1. Bezirksklasse 04/05) ist somit nur noch für die Statistik wichtig. Somit steigt die 3. Mannschaft in die 1. Bezirksklasse auf, wo die Spieler im nächsten Jahr auf neue Gegner treffen werden und wieder voll angreifen wollen.

 WGB Medizin Borna 2 - TSV 1886 Markkleeberg 3    4:4     Details: » Click

26.02. - Sachseneinzelmeisterschaft U22/O35 in Zittau

Zur SEM 2006 starteten die Erfahrenen Kerni & Reiner und für die Altersklasse U22 Mathias, Andy, Jogi und Philipp. Traditionell begann das Turnier mit dem Mix, wo nach wenigen Stunden Reiner den ersten Sachsenmeistertitel mit seiner Partnerin Uta Ihle (SG Meerane) für den TSV in der O50 erkämpfte. Somit verteidigte er seinen ersten Titel. Überraschend konnte Jogi mit seiner Tauchaer Partnerin Lydia gegen Wolf/Dunst den ersten Satz gewinnen. Sie mussten sich aber dann leider in drei Sätzen geschlagen geben und schieden damit in der 1. Runde aus.

Weiter gings wie immer mit dem Einzel ...

Reiner sicherte sich gleich den nächsten Sachsenmeistertitel in der O50 und damit das heiß begehrte Fass Eibauer Schwarzbier. Die anderen Markkleeberger Teilnehmer waren leider nicht so erfolgreich in der Einzeldisziplin. Einzig Mathias überstand seine erste Einzelrunde in der U22, welche allerdings "nur" ein Vorrunde war. Über die erste Runde kamen weder unsere Spieler der U22 noch Kerni hinaus. Nach endlosem Warten stand am ersten Tag auch noch eine Runde Doppel in der U22 an. Leider erreichten weder Mathias und Ändi, noch Jogi mit seinem Zwenkauer Partner Oliver Strick die nächste Runde.

Am Sonntag ging es mit den Doppeln der Altersklassen weiter ...

Und auch am Sonntag war Reiner erfolgreich und sicherte sich den Titel im Doppel O50 mit Walter Engert (Medizin Borna). Der Hattrick war damit perfekt. Kerni belegte mit mit seinem Zwenkauer Partner Frank Teschner den dritten Platz im Doppel.

04.02. - 2. Mannschaft

Trotz vielen Zuschauern und leckerem Kuchen schaffte die zweite Mannschaft nur ein Unentschieden in der Bezirksliga und gab dadurch einen wichtigen Punkt im Kampf um den Staffelsieg ab.

 TSV 1886 Markkleeberg 2 - DHfK Leipzig 3    4:4     Details: » Click

28.01. - Punktspiele in der Bezirksliga und 2. Bezirksklasse

2. Mannschaft

 HSG TH Leipzig 1 - TSV 1886 Markkleeberg 2    5:3     Details: » Click

3. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 3 - DHfK Leipzig 6    8:0     Details: » Click

23.01. - Mannschaftsmeisterschaft der Jugend

Unsere Jugend sicherte sich den zweiten Platz bei den Mannschaftsmeisterschaften beim LSV Südwest. Den ersten Platz belegte wie im Vorjahr die Jugend des BV Zwenkau. Der dritte Platz ging an die Mannschaft des LSV Südwest.

Turnierergebnisse

 TSV 1886 Markkleeberg - BV Zwenkau    1:7    

 TSV 1886 Markkleeberg - LSV Südwest    5:3    

 BV Zwenkau - LSV Südwest    8:0    

21.01. - 3. 2. 1. ... Mannschaft

1. Mannschaft

 SG Robur Zittau 2 - TSV 1886 Markkleeberg 1    4:4     Details: » Click

2. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 2 - Tauchaer SV 2    5:3     Details: » Click

3. Mannschaft

 USC Leipzig 1 - TSV 1886 Markkleeberg 3    0:8     Details: » Click

14.01. - Punktspielergebnisse

2. Mannschaft

 Leipziger SV Südwest 1 - TSV 1886 Markkleeberg 2    4:4     Details: » Click

3. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 3 - BC Delitzsch 1    7:1     Details: » Click

10.01 - BEM der Senioren O35 – O65

An diesem Wochenende nahm Reinhard Fenske bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Senioren in Connewitz teil und sicherte sich im Einzel und im Doppel den 1. Platz in seiner Altersklasse. Im Mixed belegte er mit Karin Teichmann (THL) den dritten Platz in der Altersklasse O50 - O65.

Herreneinzel O50/O55 Finale

 Reinhard Fenske gegen Manfred Blauhut (DHfK) 12:15, 15:8, 15:11

Herrendoppel O50 - O65 Finale

 W. Engert/R. Fenske (Borna/Markkleeberg) gegen G. Pigola/F. Popp (DHfK) 15:14, 15:2

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Der TSV 1886 Markkleeberg wünscht allen Badmintonfreunden ein frohes Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch in das Jahr 2006.

19.12. - Weihnachtsturnier + Punktspiele

Weihnachtsturnier

Dieses Jahr haben wir unsere Weihnachtsfeier in die Sporthalle verlegt und ein kleines Spaßturnier durchgeführt. Die 32 Teilnehmer brauchten neben spielerischen Talent auch Los- und Würfelglück um sich bei dem Event behaupten zu können. So wurden die Spielpaarungen per Los bestimmt und der Würfel entschied über das jeweilige Handycap der Doppelpaarung. Die Paarungen mussten sich die Beine verbinden, Medizinbälle tragen, gemeinsam einen Reifen halten, nach jedem Schlag eine Drehung machen, ihre linke Hand an das linke Knie binden oder mit nur einem Schläger spielen. Reinhard Fenske und Andreas Börngen meisterten die Handycaps am besten und sicherten sich gemeinsam den ersten Platz.

» Bilder des Turniers

2. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 2 - BSV Meuselwitz 1    6:2     Details: » Click

Jugendmannschaft

Die Jugendmannschaft sichert sich durch den Sieg im letzten Punktspiel der Hinrunde die Teilnahme an dem Turnier der besten Drei und kämpft gegen die Jugend aus Zwenkau und des LSV um den Titel in der Bezirksliga.

 TSV 1886 Markkleeberg - DHfK Leipzig    6:2     Details: » Click

18.12. - Punktspiele in der Sachsenliga

1. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 1 - SV Turbine Großenhain 1    1:7     Details: » Click

 TSV 1886 Markkleeberg 1 - ATSV Freiberg 1    2:6     Details: » Click

04.12. - Eltern-Kind-Turnier 2005

Wie in jedem Jahr zur Weihnachtszeit wurde auch in diesem Jahr ein Eltern-Kind-Turnier für unsere Nachwuchssportler und deren Eltern auf die Beine gestellt. Unter der Leitung von Michael Götz kämpften in 4 Gruppen jeweils 4 Eltern-Kind-Paarungen um den Titel. Dabei entdeckten viele Eltern ihr sportliches Können im Badminton und zeigten spannende Spiele mit ihren Kindern, in denen auch die ein oder andere Niederlageträne geflossen ist.

Auch für das leibliche Wohl war durch die vielen Kuchen und Salate der Muttis gesorgt. Durch die Mithilfe des Cateringchefs Krysztof wurden auch Getränke und Würste an alle hungrigen Teilnehmer und Zuschauer verteilt.

Der TSV Markkleeberg bedankt sich bei allen Helfern und Teilnehmern für das gelungene Turnier und wünscht allen noch eine schöne Weihnachtszeit.

» Bilder des Turniers

03.12. - Erfolgreiches Wochenende für die 2. und 3. Mannschaft

2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft erspielte sich unter dem Applaus von vielen Fans den ersten Heimsieg und bleibt damit dem Tabellenführer Taucha 2 weiter auf den Fersen.

 TSV 1886 Markkleeberg 2 - BV Zwenkau 3    7:1     Details: » Click

3. Mannschaft

Die 3. Mannschaft zeigte gegen Zwenkau 4 wieder ein sehr gute Leistung und erspielte sich den vierten Sieg in Folge in ihrer Liga. Markkleeberg 3 sichert sich dadurch die Tabellenführung nach der ersten Halbserie in der 2. Bezirksklasse und rückt damit dem Ziel eines erneuten Aufstieges ein Stück näher.

 TSV 1886 Markkleeberg 2 - BV Zwenkau 3    7:1     Details: » Click

27.11. - Punktspielergebnisse von diesem Wochenende

2. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 2 - BV Zwenkau 4    7:1     Details: » Click

3. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 3 - WGB Medizin Borna 2    6:2     Details: » Click

Jugendmannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg - Tauchaer SV    6:2     Details: » Click

20.11. - SEM u19 und 2. BRL B

Am Samstag hat Philipp an den SEM der Altersklasse u19 teilgenommen. Auf Grund der starken Konkurrenz kam Philipp im Einzel und im Mixed leider nicht über das Achtelfinale hinaus. Im Doppel musste er sich mit Christian Müller im Viertelfinale geschlagen geben.

Am Sonntag hat Hannes die BRL B in Tresenwald gewonnen. Er kann damit wieder an den A Turnieren der Jugend teilnehmen und sein wahres spielerisches Können zeigen. Nach drei nervenstrapazierenden Sätzen gewann Hannes im Finale gegen Rott.

13.11. - Ergebnisse von diesem Wochenende

2. Mannschaft

 TSV 1886 Markkleeberg 2 - HSG TH Leipzig 1    4:4     Details: » Click

3. Mannschaft

 DHfK Leipzig 6 - TSV 1886 Markkleeberg 3    2:6     Details: » Click

Jugendmannschaft

 BV Zwenkau 64 - TSV 1886 Markkleeberg    6:2     Details: » Click

2012 - London      2008 - Peking      2005 - Markkleeberg

Deutschland ist um eine Sportveranstaltung der Superlative reicher. Künftig wird man in einem Atemzug mit dem Superbowl, der Tour de France oder dem Fed-Cup die Leipziger Badmintonbezirkseinzelmeisterschaft der Aktiven (kurz LBBEMDA) nennen. Grundsteinleger des Erfolgs dieses Megaevents war der TSV 1886 Markkleeberg, der die Ausrichtung übernahm. Ort des Geschehens ist die neue Halle am Elite-Gymnasium in Markkleeberg gewesen. Am ersten Wochenende im grauen November überwanden ca. 80 Starter ihre Herbstdepressionen und schlugen sich die Bälle nur so um die Ohren. Hier die wichtigsten Facts:

 Verein mit den meisten Startern:
     TSV 1886 Markkleeberg (3 Frauen, 9 Männer und Philipp)

 Verein mit dem Sieger des knappsten Spiels:
     TSV 1886 Markkleeberg (Mix Einbock/Treuger 12:15, 17:15, 17:16)

 Verein, dessen Mitglieder die kürzeste Anfahrt hatten:
     TSV 1886 Markkleeberg (Ausnahmen: Andreas, Daniel, Janine, Lydia)

 Verein, dessen Mitglieder am häufigstem am Kochbuffet gesichtet wurden:
     TSV 1886 Markkleeberg (hier gilt Michael Götz unser spezieller Dank)

 Verein, dessen Spieler mit die meisten Silbermedaillen erhielten:
     TSV 1886 Markkleeberg (erstaunlicher Weise kein Verein mehr als 2 bekommen)

 Verein mit den meisten "e" im Namen:
     TSV 1886 Markkleeberg

 Verein des Kochs der schönsten Soljanka:
     TSV 1886 Markkleeberg (wie kriegt das Kristof nur immer wieder)

 Verein mit dem fleißigsten Spieler:
     TSV 1886 Markkleeberg (Andreas Einbock mit 11 Spielen bzw. 611 Punkten)

 Verein, dessen Mitglieder ihre Urkunden am Samstag liegen lassen haben:
     BV Zwenkau 64

 Verein, mit dem Spieler, der den besten Spruch zum besiegten Gegner äußerte:
     BV Zwenkau 64 ("Ihr seid so was von erbärmlich")

Die anderen Details wie Ergebnisse, Sieger und Platzierte können der überregionalen Presse entnommen werden.

Unser besonderer Dank gilt allen Mitwirkenden, die die LBBEMDA auch zu einem kulinarischen Fest der Sinne werden ließen. Ebenso danken wir den Ex-Markkleebergern und heutigen Rügenimports Markus und Viola für die Bereitstellung der Bockwurst aus dem Hause der Rügener Landschlachterei. Für kommende Jahre werden zeitnah die Verhandlungen mit weiteren Großponsoren aufgenommen, um die Siegesprämien in ungeahnte Höhen katapultieren zu können.